25 G ra ni t D ol ce O sc ur o Granit Granite von lat Granum Korn sind massige relativ grob kristalline magmatische Tiefengesteine Plutonite die reich an Quarz und Feldspaten sind aber auch dunkle Minerale zum Beispiel Glimmer enthalten Der Merkspruch Feldspat Quarz und Glimmer die drei vergess ich nimmer gibt die Zusam mensetzung von Granit vereinfacht wieder Granit entspricht in seiner chemischen und mineralogischen Zusammensetzung dem vulkanischen Rhyolith Granite entstehen durch die Erstarrung von Gesteinsschmelzen Magma innerhalb der Erdkruste meistens in einer Tiefe von mehr als 2 km unter der Erdoberfläche Im Gegensatz dazu stehen die vulkanischen Gesteine bei denen das Magma bis an die Erdoberfläche dringt Granit ist deshalb ein Tiefengestein Fachausdruck Plutonit Gesteine die sehr nahe an der Erd oberfläche weniger als 2 km erstarren nennt man hingegen Subvulkanite Übergangsmagmatit oder Ganggestein Granite entstehen in den meisten Fällen nicht aus Material des Erdmantels sondern aus aufgeschmolzenem Material der unteren Erdkruste Für die Entstehung von Magmakammern muss mit Zeiträumen von 10 bis 15 Millionen Jahren gerechnet werden Durch weitere Bewegungen der Erdkruste und Abtragung des darüber befindlichen Gesteins gelangt dann der erstarrte Granit an die Erdoberfläche Hierbei können auch Erzpartikel eingeschlossen werden Der Granit kann sich dabei durch tektonische oder hydrothermale Prozesse deutlich verändern Mit dem Erreichen der Erdoberfläche setzt außerdem die Verwit terung und Abtragung des Granits selbst ein Bei genügend lan ger Zeitdauer und warm feuchtem Klima kann die Verwitterung mehr als 100 m in die Tiefe reichen Dieser Prozess vollzieht sich in Zeiträumen von zehntausenden von Jahren Granit bietet eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Sorten in allen erdenklichen Farben und Variationen Ein vielseitig ver wendbares Material für den Außen und Innenbereich mit guten Gebrauchseigenschaften sowie hoher mechanischer und chemi scher Beanspruchbarkeit Hinzu kommen unterschiedliche Oberflächenbearbeitungen poliert geschliffen geflammt gestrahlt gesägt usw je nach Anwendungsbereich Häufige Verwendungszwecke sind Bodenbeläge Treppen Fensterbänke Mauersteine Abdeckplatten Fassaden Verklei dungen Arbeitsplatten oder bei der Gartengestaltung massive Blockstufen Blumenkübel Tische und Bänke Brunnen um nur einige zu nennen Fazit ein preisgünstiger aber äußerst beständiger Allrounder

Vorschau UnioStone Katalog 2017 Seite 25
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.